Vorbereitungen

Uns war bewusst, dass die Vorbereitungen bei einer solch langen Reise sehr komplex sein werden. Allerdings mussten wir sehr früh erkennen, dass wir viele Dinge schlichtweg nicht von Anfang an bedacht haben. Aber wie heißt es doch so schön: „Probleme kennen wir nicht, nur Lösungen.“

Nach der Entscheidung zur Weltreise, die durch lange, spannende Gespräche mit Simi und Sven vorangetrieben wurde, hat Tom zunächst einen Antrag auf ein Sabbathjahr eingereicht. Dieser wurde am 07.01.2010 genehmigt und wir gönnten uns zur Feier des Tages eine Flasche Champagner. Der Anfang war gemacht.

Unser Glück ist, dass wir vor der Reise sehr viel Zeit haben, um alles vorzubereiten und zu organisieren. So sitzen wir nun seit Oktober 2010 an den konkreteren Planungen unseres Traums, und es fallen uns immer wieder spontan neue Dinge ein, die es gilt zu organisieren.

Die Vorbereitungen begannen damals damit, dass jeder für sich seine persönlichen Wunschziele aufschrieb, wir diese miteinander verglichen und daraus eine Wunschroute zusammenstellten. Die Kunst, sich zu beschränken und nicht zu viele Ziele besuchen zu wollen, war dabei für uns die größte Herausforderung. Denn immer wieder wurden wir gewarnt, darauf zu achten, nicht in Reisestress zu verfallen, sondern Zeit an einzelnen Orten zu haben. Simi und Sven sei Dank! Jeder, der ebenfalls seinen Traum Weltreise leben will, sollte diesen Punkt von Anfang an beherzigen.

Nachdem die Reiseziele erstmals formuliert waren und für uns feststand, dass der Rucksack unser treuester Begleiter in den Hostels dieser Welt sein wird, konnten wir ein Budget grob auf 20000 Euro p.P. festsetzen. Die nächste „Baustelle“ war somit eröffnet – Sparplan und Geldbeschaffung. Neben Erspartem soll ein Teil der Kosten über eine Kooperation mit Sponsoren abgedeckt werden. Dazu arbeiten wir seit einiger Zeit individuelle Konzepte aus, die unsere Weltreise für einen Sponsor interessant machen können. Ab Oktober 2011 wollen wir dann an einzelne Sponsoren herantreten und unsere Ideen vorstellen. Daumen drücken! Zudem werden wir schon drei Monate vor der Reise unsere Wohnung kündigen, Möbel einlagern und ein kleines Appartement bei Veras Eltern beziehen, um Geld zu sparen.

Nach und nach wuchsen weitere Ideen, welche Ziele wir mit unserer Reise verfolgen wollen. Natürlich soll das Reisen an sich im Vordergrund stehen, jedoch haben wir auch vor, nach unserer Reise ein Fotobuch zu veröffentlichen. Tom will außerdem ein Kinderbuch schreiben, welches sich mit der Reise beschäftigt. Das bedeutet aber auch, dass gutes Kameraequipment gekauft werden muss. Und das ist teuer. Auf unseren Geburtstagen sammelten wir fortan dafür und konnten uns deshalb die Kamera jetzt schon leisten. Danke an alle Spender!

Da reisen für uns beide Kommunikation mit den Menschen des jeweiligen Landes bedeutet, haben wir ab Juli 2010 einen Spanisch-Kurs begonnen, den wir bis zur Reise weiter besuchen werden. Auch dieser kostet natürlich und muss ins Budget eingerechnet werden. Die Kosten wachsen, bzw. die Herausforderung, einen Sponsor zu finden, wird umso wichtiger und genießt nach dem Erstellen dieser Homepage allerhöchste Priorität. Und auf dieser Homepage befindet ihr euch gerade. Für uns ist es wichtig, dass unsere Familien und Freunde unsere Reise verfolgen können. Aber auch jeder andere Reiseinteressierte ist eingeladen, uns zu begleiten und sich Informationen zu holen. Wir wollen über die Homepage für euch erreichbar sein, für euch „greifbar“ sein, die Reise mit euch teilen. Besonderer Dank geht hier an Toms Sandkastenliebe Andreas, der diese wunderbare Homepage programmiert hat. Danke!

Einen weiteren, immens wichtigen Punkt unserer Vorbereitungen stellen die benötigten Reiseversicherungen dar. Wir haben viele Gespräche mit einzelnen Versicherungen geführt, die Krankenversicherungen, Unfallversicherungen etc. für Langzeitreisende anbieten. Letztendlich haben wir für uns zufrieden stellende Lösungen gefunden.

Und nun kommen wir zu einem sehr wichtigen Punkt, der Überprüfung unserer individuellen Route durch ein Reisebüro. Hier sei jedem empfohlen, mehrere Anbieter (STA Travel, Explorer etc.) zu kontaktieren und dann auch ein Stück weit den Bauch entscheiden zu lassen. Denn, auf der Reise werden wir dankbar sein, wenn wir vor Ort in Aachen bei Problemen in Bezug auf Flüge einen Reiseanbieter haben, der uns kompetent und zuverlässig hilft. Wir haben diesen Anbieter in STA Travel in Aachen am Markt gefunden. Stephanie hat uns schon bei unserem ersten Termin im Februar 2011 sehr geholfen und ein gutes Gefühl gegeben. Zunächst haben wir ihr die Route vorgestellt und sie hat uns dann Tipps gegeben, an welchen Stellen unsere Vorstellungen wegen Flugverbindungen, Reisezeiten etc. noch überdacht werden müssen. Nachdem wir einige Dinge optimiert haben und mit Stephanie und Anita einen regen Emailaustausch hatten, haben wir im September 2011 den ersten Flug bei STA gebucht. Hierbei haben wir auch Informationen bekommen, welche Visa wir wann beantragen müssen. Teils wird dies STA Travel übernehmen.

Den ersten Schritt der Buchung haben wir somit hinter uns. Jetzt haben wir uns vorgenommen, uns um evtl. bestehende Kontakte über Freunde und Bekannte an unseren Zielen zu bemühen und nach und nach schon erste Informationen zu Ländern einzuholen. Wobei wir so vorgehen wollen wie Simi und Sven auf ihrer Weltreise – immer zwei Reiseführer dabei haben, den vom aktuell zu bereisenden und den vom nächsten Land.

Außerdem wollen wir weiteren Ideen immer offen gegenüber stehen und diese ggf. umsetzen. Es können gerne auch Ideen von euch sein ...

Packen wir´s an.

Die neuesten Fotos

Wo wir gerade sind